07.11.2015
NJK – Obergschiessen


Auch in diesem Jahr fand bei bestem Wetter am Samstag den 07.11.2015 unser traditionelles „Obergschiessen“ in Banteln an der B3 Richtung Alfeld / Leine statt. Zu 10 Uhr traten 8 NJK – Klubmitglieder und 4 Gastjäger im Schießkino zur Disziplin „Drückjagd“ an, um ihre Fertigkeit unter Beweis zu stellen. Hier konnte der begehrte Schießnachweis, der bei vielen Drückjagden verlangt wird, erlangt und bescheinigt werden. Anschließend ging es auf den 100m Jagdstand. Dort wurden die Disziplinen „Stehender Rehbock“ angestrichen, „Stehender Überläufer“ Freihand, Fuchs auf 100m liegend Freihand geschossen. Der Rehbock war in diesem Jahr besonders „Schußhart“ wobei alle Teilnehmer ein sehr gutes Ergebnis erziehlten. Holmar Kleinloff z.B. 50 Ring. Der stehende Überläufer dagegen „zappelte“ doch erheblich hin und her. 48 Ring erzielte Lars Kleinloff, aber sonst sehr gute Durchschnittsergebnisse. Bei Meister Reinecke (Fuchs) musste doch auch ein „Hoher körperlicher Einsatz“ geleistet werden, es meldete sich so mancher „Morsche Knochen“, doch Reinecke kam nicht ungeschoren davon. Unser Gastjäger Lars Brandes erzielte hier 48 Ring. Dank unserer „kräftigen“ Schießstandaufsicht Lars Kleinloff war der Ablauf perfekt, körperliche Schäden waren nicht zu beklagen. Nach dem jagdlichen Teil fuhren wir wieder zu Pötchen Peine (Restaurant in Brunkensen) zum Schüsseltreiben mit traditionellem Grünkohlessen, welches von unserem Klubkameraden Dieter Blume wieder organisiert wurde. Anschließend folgte dann unsere Siegerehrung.

 

Die Teilnehmer plazierten sich wie folgt, mit den Ringzahlen von 160 möglichen

NJK – Jäger

Den begehrten Wanderpreis für den

„Besten Schützen“

K 98 auf Schwartenbrett
sicherte sich unser Klubkamerad

Konrad Wienert

1. Konrad Wienert 143 Ring
2. Bernd Lambrecht 138 Ring
3. Holmar Kleinloff 132 Ring
4. Hans-Dieter Blume 132 Ring
5. Karl-Friedrich Burkart 128 Ring
6. Wilhelm Lambrecht* 118 Ring
7. Fritz Thiele 107 Ring
8. Werner Wolf 107 Ring
*bester Überläufer

Gast - Jäger

1. Lars-Thorben Kleinloff      
149 Ring
2. Lars Brandes 141 Ring
3. Werner Deiters 140 Ring
4. Michael Kühl 108 Ring

 

Einen herzlichen Dank an alle Funktioner, Organisatoren und Sponsoren der Preise.

Niedersächsischer Jagdklub - gravierte Krüge + 100 €
Firma Frankonia – Jagd Hannover - Taschenmesser, Taschenöfen mit Heizstäben,
- Thermobecher, Schießschutzbrille, Munitionskiste
Holmar Kleinloff - Jägerbeil + Kastenfalle


Am Ende eines langen herrlichen Herbsttages, Sonne, trockenes Wetter und guter Veranstaltung waren alle Teilnehmer „glücklich und zufrieden“, hatten ihren Spaß, negative Stimmen wurden nicht aufgefangen.

Gegen 16 Uhr traten wir die Heimreise an, und freuen uns auf kommende gemeinsame Veranstaltungen.

Horrido und Waidmannsheil

Holmar Kleinloff
Jagdreferent

 

Am 01.11.2014 war es wieder soweit. Zehn Klubmitglieder und ein Gastjäger trafen sich morgens um 10 Uhr
auf dem Oberg an der B3 Richtung Alfeld/Leine.

Einige Teilnehmer mussten sich bei herrlichem Herbstwetter erst mal „Warmschiessen“, damit anschließend
bei der Wertung ein gutes Ergebnis abgeliefert werden konnte.

Geschossen wurden dann die Disziplinen:

  • Stehender Rehbock angestrichen
  • Stehender Überläufer
  • Freihand auf 100m (leider nicht für alle)
  • und Fuchs liegend
  • sowie laufender Überläufer auf 35m

Das Schießkino fiel leider aus organisatorischen Gründen aus. Alle Durchgänge verliefen ohne jeglichen Schaden
für Mensch und Tier. Ein Jagdgericht musste nicht abgehalten werden. Im nächsten Jahr dann wieder das volle Programm.

Besonderes Augenmerk galt dem laufenden Überläufer. Diese Disziplin ist Bestandteil des Schießnachweises,
der bei vielen Drückjagden auf Schwarzwild verlangt wird.
Diesen Teil des Oberg-Schießen bestanden alle Teilnehmer mit Bravour.

Den begehrten Wanderpreis für den „Besten Schützen“ konnte zum wiederholten Male Hans-Dieter Blume als Jagdbeute
in Empfang nehmen. Unserem ältesten Teilnehmer Wilhelm Lambrecht gebührt wieder einmal alle Hochachtung
bezüglich seiner großartigen Leistung.

Das Gesamtergebnis mit den Ringzahlen (von 200 möglichen)

Teilnehmer

Ringzahl

Hans-Dieter Blume

181

Sebastian Rohrberg

178

Bernd Lambrecht

162

Holmar Kleinloff

159

Konrad Wienert

154

Dieter Körth

148

Wilhelm Lambrecht

145

Hans-Jürgen Hackerott

131 (Gast)

Karl-Friedrich Burkart

130

Werner Wolff

117

Günther Wronna

nur laufender Überläufer

Mit einem „Lächeln im Gesicht“ und einer feuchten Runde bedankte sich unser Klubkamerad Hans-Dieter.
Ein wunderschöner Herbsttag mit viel Sonne neigte sich dem Ende.

 

 

Fotograf Holmar Kleinloff

 

Nach erfolgreichem Abschluss des Wettkampfes auf dem Oberg fuhren wir glücklich und zufrieden nach Brunkensen,
wo nach der Preisverteilung das Schüsseltreiben bei Pötchen Peine stattfand. Neben dem Wanderpreis für den Besten Schützen konnten dieses Mal folgende Preise überreicht werden.

Frankonia Hannover                             patentierte Taschenmesser mit Schärfer
Niedersächsischer Jagdklub             gravierte Krüge
Holmar Kleinloff                                    Zahlenschlösser für Gewehrtaschen

Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren der Preise.

 

Am Ende eines langen Tages können wir für alle Teilnehmer sagen, dass wir einen tollen und erfolgreichen Tag
miteinander verbracht haben. Zufrieden traten wir die Heimreise an und freuen uns auf kommende gemeinsame Veranstaltungen.

 

Horrido und Waidmannsheil,

Holmar Kleinloff

                 Unser diesjähriges Oberg-Schießen, findet am Sonnabend, den 01.11.2014,
              ab 9.00 Uhr auf dem Oberg statt.

                    Geschossen werden die jagdlichen Disziplinen Rehbock stehend angestrichen,
                    Fuchs liegend und Überläufer stehend freihand. Im Anschluss daran, können
                    alle Beteiligten ihr Können im Schießkino unter Beweis stellen.

                    Die Anmeldung kann ab sofort persönlich beim Jagdreferenten erfolgen. 

                                       

                    Holmar Kleinloff

                    Jagdreferent

 

Das Oberg-Schießen fand am 26.10.2013 mit insgesamt 12 Teilnehmern, 8 NJK’ler und 4 Gäste, bei bestem Wetter und guter Laune statt. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass sich ursprünglich 24 NJK’ler und 20 Gäste gemeldet hatten.

Um 9.00 Uhr trafen wir uns auf dem Schießstand Oberg. Hier hieß es dann zum letzten Mal den Gert-Sommer-Pokal auszuschießen, was alle Teilnehmer sehr bedauerten. Der Stifter konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Pünktlich um 9.30 Uhr begann der Wettkampf in den Disziplinen

  • Rehbock angestrichen,
  • Überläufer stehend,
  • Freihand stehend,
  • und Fuchs liegend

immer im Wechsel mit Schießkino und Drückjagd auf Sauen.

Alle Durchgänge verliefen ohne jeglichen Schaden für Mensch und Tier. Ein Jagdgericht musste nicht abgehalten werden, da zum einen unser Charles Burkart seine Waffe diesesmal nicht erst einschießen musste und zum anderen der ein oder andere „Spezialist“ wohlweislich nicht anwesend war.

Nach erfolgreichem Abschluss des Wettkampfes auf dem Oberg fuhren wir gemeinsam nach Brunkensen, wo unser Dieter Blume freundlicherweise Saal und Schüsseltreiben bestellt hatte. Auch hatte er zu seiner allseits bekannten TEK-Jagd eingeladen. Leider hatten wir dieses Mal keinen Sponsor, sodass jeder seine Zeche selbst zahlen musste.
Also zählt nicht immer das alte Sprichwort: „Wer die Zeche bestellt, zahlt auch.“ Allerdings sei unserem Dieter alles verziehen, da er zurzeit „geflügelt“ im Wundbett lag. An dieser Stelle danken wir unserem Dieter mit einem kräftigen Weidmannsheil und wünschen baldige Genesung.

Bester Gast wurde Michael Kühl, welcher uns beim Bau des Kurzwaffenstandes mit seinem Wissen bezüglich Brandschutz immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Zweiter wurde Lars-Thorben Kleinloff, der uns als „Profischweißer“ ebenfalls beim Bau des Kurzwaffenstandes tatkräftig unterstützt hat. Unser Landwirt aus Schulenburg Hans-Jürgen Hackerott, besser bekannt unter dem Namen „Borner“, sicherte sich den dritten Platz. Er unterstützte uns mit seinem Mammut Trecker beim Aufrichten der Geschoßblende und einiges mehr.

Von den NJK’lern sicherte sich Charles Burkart mit 166 Punkten vor Sebastian Rohrberg (163 Punkte) und Wilhelm Lambrecht (155 Punkte) den Gert-Sommer-Pokal. Unserem ältesten Teilnehmer Wilhelm Lambrecht gebührt alle Hochachtung bezüglich dieser großartigen Leistung.

Zum Schluss können wir für alle Teilnehmer sagen, dass wir einen tollen und erfolgreichen Tag miteinander verbracht haben. Zufrieden traten wir die Heimreise an und freuen uns auf kommende gemeinsame Veranstaltungen.

Horrido und Waidmannsheil,

Sebastian Rohrberg & Holmar Kleinloff

17 Dez
Preisvergabe Weihnachtsschießen
Datum 17.12.2019 19:00 - 20:00

Schießzeiten Bogen
jeden Dienstag & Donnerstag
17:00-21:00 Uhr

Andere Zeiten mit Absprache:
Katharina Freimann
(Bogen)
Alina Valentin
(Bogen Jugend)


Schießzeiten Pistole/LG
jeden Dienstag
18:30-20:30 Uhr

Andere Zeiten mit Absprache:
Charles Burkhardt
(Pistole)
Holmar Kleinloff
(Pistole, Luftgewehr)
Michael Feller
(Luftgewehr, KK-Gewehr in der Wilkenburg)


Adresse
Schulenburg Nord 5
30855 Langenhagen

Zum Seitenanfang