Na super, der Schmierfink der die Online Berichte zu verantworten hat befindet sich in häuslicher Isolation und versucht nebenbei zwei halbwüchsige zu bändigen während sich der Rest der Ligamannschaft auf dem 2. Wettkampftag in Tarmstedt vergnügt.

 

Digitalen Unrat soll er aber trotzdem zu Bits und Bytes bringen. Dafür senden einem die Kollegen einen Haufen Bilder, und jetzt mach was draus…

 

Auf die Nachfrage was denn so passiert wäre, kommt erstmal gar nichts. Bogenreferent Jens ergänzt dann noch, dass sein Lieblingskuli kaputt gegangen wäre, aber darauf könne ich wohl keine Story aufbauen…

 

CHALLENGE ACCEPTED!

 

Am vergangenen Samstag fuhren nun Annika, Michaela, Katharina, Tasha, Jens und Stefan (wohlgemerkt nicht der andere Stefan) nach Tarmstedt um wieder ein paar Punkte einzuheimsen. Mit on Tour der Glücksbringer: Willi.

 

Das Auftaktmatch gegen die Hamburger BSG konnten wir mit 6:4 für uns entscheiden. Dann im Folgematch gegen den Itzehoer Hockey-Club geschah das unfassbare: Jens Kugelschreiber begann seltsame Ergebnisse aufzuschreiben, was in einem fatalen 2:6 für die Hockey-Spieler endete.

 

Auch im nächsten Wettkampf gegen SV Hunteburg bekam Jens den unwilligen Tintenroller nicht unter Kontrolle. Dieser notierte ein finales 4:6 für den Gegner.

 

Sichtlich genervt von Jens‘s Schreibutensil nahm Tasha diesen inklusive seinen Herren aus dem Rennen, somit konnte gegen den SV Petersfehn ein klares 7:1 eingefahren werden.

 

Gegen den SSC Artland wagte sie dann ein Risiko, nachdem unser Spartenleiter zugesichert hatte, klare Worte mit seinem Lieblingskuli gewechselt zu haben. Die Rechnung ging leider nicht auf, wir verloren deutlich mit 0:6.

 

Jetzt drehte dieser olle Schreiberling noch mehr auf und notierte gegen SV Deutsch-Evern 3:7 gegen uns.

 

Gegen den Gastgeber SSV Tarmstedt drehte er dann völlig durch und brachte ein 0:6 aufs Papier.

 

…na das war ja mal nichts Herr Kugelschreiber! Unsere Vereinskameraden sicherten uns zu trotzdem Spaß gehabt zu haben.

 

Jens verschwand direkt im Anschluss auf dem gefliesten Örtchen. Seitdem vermissen wir Kuli! Sollte ihn jemand gesehen haben, bitten wir um Kontaktaufnahme ans Präsidium oder direkt an Jens. Wobei er seitdem sichtlich entspannter wirkt…

 

So oder so ähnlich muss es passiert sein. Seltsam aber so steht es geschrieben. 😯😉🥴