Was für ein NJK lastiges Wochenende…

 

Gestern erst der Abschluss der Klubmeisterschaft mit dem lauten Bogen ohne Sehne und heute flogen dann auch schon die Pfeile ohne Knall.

 

Jens hatte zur Vereinsmeisterschaft Bogen und im Anschluss zur Klubmeisterschaft, in der es um die Kette im Bogensport geht, geladen.

 

Die Teilnahme war, nun ja nennen wir es übersichtlich und glaubt uns, es war echt kalt in der Halle. Tja Winter is coming… Vielleicht waren wir deshalb auch so dünne besetzt heute 🤔 oder es sind noch nicht alle aus dem Pandemieschlaf erwacht. Sichtlich gefreut haben sich alle über den Besuch des Oberschützenmeister, der taucht auch nicht alle Tage bei uns auf. Es soll sogar Schützen gegeben haben die ihre Persos wiederbekommen haben.

 

Aber nun zum Wettkampf…

 

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl standen viele Vereinsmeister schon fest. Viele? Naja eigentlich fast alle, denn im Grunde haben nur die beiden Stefans in der Klasse Recurve Herren um die kleine Meisterschaft geschossen, die Stefan auch klar für sich entschied. Könnte einerseits an den starken Trainingsdefiziten von Stefan gelegen haben oder aber auch an den überdimensionalen Ofenrohren, die Stefan geschossen hat. Andererseits hatte Stefan auch immer noch mit seinem angeschlagenen Rücken zu kämpfen.Naja wie auch immer, jedenfalls hat Stefan gewonnen.

 

Die Gewinner in den anderen Klassen, deklassierten Massen an Gegnern und gelangten zu folgendem Finalergebnis:

 

Blankbogen Damen Master: 1. Sylvia

Recurve Damen Master: 1. Michaela

Recurve Damen: 1. Annika

Compound Herren Master: 1. Leo

Recurve Herren Master: 1. Enrico

Recurve Herren: 1. Stefan, 2. Stefan

 

Glückwunsch euch allen

 

Nach dem ersten Durchgang verweigerte uns Jens allerdings den mitgebrachten Kuchen, was zu tumultartigen Massenprotesten sorgte, zumindest bei Stefan. Auch nach Abschluss des zweiten Durchgangs, blieben uns die gespendeten Köstlichkeiten zunächst verwehrt, denn es gab ja noch den Wettkampf Nummer 2. Das ultimative Turnier. Battle of the Giants, die Klubmeisterschaft im Bogensport oder Kampf um die:

 

Wilhelm-Lambrecht-Kette

 

Traditionell wurde der Wettkampf bisher stets im KO-Modus Finalschießen auf 3er Spot ausgefochten. Jeder mit seinem Bogen… Was dann zu eher unsinnigen Matches, wie Compound gegen Blankbogen führen konnte. Dies wurde jetzt ein wenig angepasst. Die Recurver schossen auf normale 3er Spots, der Compounder erhielt einen um 25% verkleinerten 3er Spot und Blankbogen schießt auf die 40er Auflage. Nach 3 Pfeilen schied immer der Schütze mit der geringsten Anzahl Ringe aus dem Wettkampf aus. Das hat dem Match ordentlich auftrieb gebracht und so darf dann auch eventuell mal jemand anderes als Leo die Kette tragen.

 

Und tatsächlich kam es sogar dazu. Leo schied mit dem Compound vor dem Finale aus. Für ein kleines Highlight sorgten Stefan und Michaela, die nach einer Passe ins Stechen mussten, da sie die gleichen Ringzahlen auf Paket gelegt haben.

Es kam wie es kommen musst, auch im Stechen legten sie dasselbe Ergebnis hin. Stefans 8 war allerdings etwas mehr ne 8 als Michaelas 8 ;-) ( Danke Michaela für diese erheiternde Lyrik :-D )

 

In der finalen Passe standen sich dann, *Trommelwirbel*: Stefan und Stefan gegenüber. Also nicht wirklich gegenüber, das wäre ja schon ungünstig beim Schießen. Es kam auch hier wie es kommen musste und Stefan gewann, das Ding. Stefan war dann natürlich auch der erste der seinem Mitbewerber gratulieren durfte, woraufhin dieser ihm eine Einladung bei Rodizio versprach ;-) (Insider). Also die Kette trägt jetzt Stefan.

 

Nun gab es endlich den versprochenen Kuchen und wir saßen noch eine ganze Weile bei tollen Gesprächen und alten Geschichten aus Bundeswehrzeiten zusammen und auch der letzte erfuhr, was Gaumenfreuden und Gehörschutz gemeinsam haben. Diesen Insider könnt ihr nachlesen, schaut mal nach dem Ordnungshüterschießen 2019 oder besser noch schaut mal nach einem Aufnahmeantrag. Dann seid auch ihr zukünftig Teil unserer, etwas anderen Berichterstattung und die Story gibts als Schmankerl obendrauf.

 

Wir nehmen übrigens bevorzugt Stefans auf ;-)

Auch wenn fest steht, dass meistens der Hermanns gewinnt…