Advent, Advent ein Haase brennt, oder so ähnlich…
 
Ja, ihr müsst schon entschuldigen mit den Jahreszeiten kommt man in so einer Pandemie schonmal durcheinander.
 
Ach wo wir beim Thema Pandemie sind,… der Großteil der Maßnahmen wurde ja nun im April auf Eis gelegt und wenn auch der kurze Wintereinbruch letzte Woche nicht von Dauer war, so hoffen wir doch, dass es mit den Maßnahmen mehr Beständigkeit hat.
 
Dies hat uns nämlich ENDLICH erlaubt auch wieder mehr Vereinsaktivitäten zu starten, was uns zu dem brennenden Hoppler führt. Wir haben nämlich am gestrigen Dienstag unser traditionelles Osterschießen durchgeführt.
 
Satte 18 Teilnehmer hat es aus der Coronastarre erweckt und zum Gelände getrieben. Mit Gewehr und Bogen ging es auf die wilde Eier- und Punktejagd, bei der alle viel Spaß hatten. Die gejagten Eier werden dann nächste Woche Dienstag ordnungsgemäß verzehrt.
 
Neben dem Osterschießen hatte unser Grillmeister Jens noch einen weiteren Grund zu erscheinen, der ist nämlich Älter geworden. Vermutlich wird er die Schnitzel auf dem Grill zukünftig etwas gemächlicher umdrehen, im Alter soll man ja so langsam zur Ruhe kommen.
 
Glückwunsch auch noch mal an dieser Stelle, Jens.
 
Nachfolgend noch ein paar Eindrücke vom Schießen.